„Die große Nein-Tonne“

Am 16. April fand zum ersten Mal an der GS Cité das Theaterstück „Die große Nein-Tonne“ für die beiden ersten und zweiten Klassen statt.

Inhaltlich vermittelt das Stück den Kindern, dass es für jeden wichtig ist, seine Gefühle bewusst wahrzunehmen. Bei einem positiven „Ja-Gefühl“ ist alles gut , doch was mache ich, wenn ich etwas nicht möchte, sondern ein Nein-Gefühl habe? Die Kinder werden ermutigt, über Situationen nachzudenken, Entscheidungen zu treffen. Und bei einem reflektierten Nein-Gefühl auch tatsächlich entschieden „Nein“ zu sagen. In dem Stück werden diese unangemessenen Situationen bildlich in die „Nein-Tonne“ geworfen. Aber das funktioniert nicht immer – denn manche Dinge müssen sein, wenn man ein Ziel vor Augen hat oder etwas Schlimmeres vermeiden möchte. So ist es sinnvoll, sich täglich die Zähne zu putzen, auch wenn das manchmal vielleicht nicht ganz so viel Spaß macht. Der Blick der Kinder für sinnvolle Notwendigkeiten und Rücksichtsnahmen wird erweitert. So war auch bei den Kindern zu hören: „Ich will doch kein Karies.“ Also -Zähneputzen beispielsweise, das muss einfach sein!

Doch andere Situationen landen „in der Tonne“ wie zum Beispiel unangemessene Mutproben unter Kindern, gefährliche, bedrohliche oder grenzüberschreitende Situationen. So kann das Theaterstück auch vorbereitend gegen sexuellen Missbrauch schützen.

Gespielt wurde das Stück von der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Herzlichen Dank dem Verein Cora e.V. für die finanzielle Unterstützung!

Iris Baillard